Genderwahn

WIth KIds LEAKS for family court and gender
Aktuelle Zeit: Fr 19. Dez 2014, 19:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mi 10. Nov 2010, 22:27 
Dateianhang:
Väter ohne Rechte.jpg
Väter ohne Rechte.jpg [ 88.42 KiB | 6652-mal betrachtet ]

http://www.vaeter-ohne-rechte.at/Start/default.aspx


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Ein Zeichen für Kinderrechte: Children´s Planet Award
BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 17:28 
Offline

Registriert: So 11. Jan 2009, 15:06
Beiträge: 73
Zitat:
Im eleganten Rahmen des Hotel Hilton am Stadtpark wurden am Samstag, 20.11.2010, erstmalig in Österreich Menschen ausgezeichnet, die sich für Kinderrechte einsetzen. Der Verein „Väter ohne Rechte“ hatte zum Galadinner anlässlich der Vergabe des Children’s Planet Award geladen. Durch den Abend führte Radio-Niederösterreich-Moderatorin Julia Schütze. Die Band „Just Live“ sorgte für die musikalische Umrahmung. Die Auszeichnung wurde in fünf Kategorien vergeben:

Politik: ...

Gerechtigkeit: Die Wiener Anwältin Michaela Krankl erhielt diese Auszeichnung. „Kinder sind wie eine Waage. Wird ihnen ein Gewicht – also ein Elternteil - entzogen, dann kommen sie aus dem Gleichgewicht“, erklärte Krankl. Ebenfalls nominiert war der deutsche Fachjurist Bernhard Theisen, der in seinem Referat mit interessanten Details aufwartete: Es werden mehr Attentate auf Familienrichter als auf Strafrichter verübt. Familienrichter sollten eine besser fundierte Ausbildung erhalten, forderte Theisen. In Deutschland habe man über eine Vereinbarung mit Richtern, Wohlfahrt und Scheidungsanwälten erreicht, dass den Eltern Zeit für die Obsorgefrage gegeben wird. Wichtig sei selbst bei einer unschönen Scheidung, dass die Eltern miteinander reden und so Entscheidungen für die Kinder treffen können, ohne dass ihnen das Gericht Ergebnisse vorsetzt.

Wissenschaft: Hier erhielt der Wiener Universitätsdozent Helmut Figdor den Children’s Planet Award für seine Studien im Bereich Kinder aus geschiedenen Ehen. Die Kernaussage: Der Wunsch, dem getrennten Partner die Kinder wegzunehmen, sei meist ein Zeichen der Angst, die Liebe der Kinder zu verlieren.

Medien: ZDF-Redakteurin Tonja Pögitz bekam den Preis für Ihre Fernsehdokumentation „Männer ohne Rechte“. Die in der DDR geborene Journalistin empfahl auch Frauen diesen Film. Familie und Kinder seien nicht ein Experiment, in dem man Risiko abwägen könne.

Väterbewegung: Hier erhielt der Regisseur Douglas Wolfsperger die Auszeichnung. Die mitnominierten Anton Pototschnig („Doppelresidenz“) und Mag. Thomas Tayenthal (Plattform Trennungsopfer) gingen diesmal leer aus. Es wurde jedoch besonders auf die Arbeit der verschiedenen Bewegungen für den Kampf um Rechte der Kinder hingewiesen.

... laut einer Untersuchung des Schweizer Soziologen Matthias Christen:
88% aller verhaltensauffälligen Kinder und Jugendlichen
63% der jugendlichen Selbstmörder
71% der schwangeren Teenager
90% der weggelaufenen und obdachlosen Kinder
70% aller Jugendlichen in staatlichen Einrichtungen
85% aller jugendlichen Häftlinge
75% aller Jugendlichen in Drogenentzugszentren
71% aller Schulabbrecher
.. ohne ihren Vater aufgewachsen.

Quelle: Ein Zeichen für Kinderrechte - Children's Planet Award

Wir gratulieren zur sehr gelungenen Veranstaltung ...

_________________
humanes Recht
http://humanesRecht.com
Robert Böck, Co-Autor – Konzept humanes Recht im Familienrecht

Nicht Gesetz und Justiz machen einen Rechtsstaat aus,
sondern Gerechtigkeit.

Wolf-Alexander Melhorn - Rechtpolitik


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mi 24. Nov 2010, 18:27 
Kinderrechte falsch verstanden.

Zu diesem Ergebnis kommt man, wenn man sich die "Preisträger" betrachtet.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Fr 24. Dez 2010, 12:10 
Väter ohne Rechte hat geschrieben:
Arbeitsgruppe Obsorge unter einem schlechten Stern
Utl.: Eine schöne Bescherung für Väter und Kinder =

Wien (OTS) - Seit Monaten tagt die Arbeitsgruppe Obsorge und
Besuch im Justizministerium. Gestern lieferte die Arbeitsgruppe
medial etwas, was sie als "erste Ergebnisse" verkaufen möchte:
Nächstes Jahr sollen Schlichtungsstellen im 2jährigen Probebetrieb
Scheidungspaare mit Kindern beraten.
"Väter ohne Rechte" wurde wie viele andere Vätervereine nicht zur
Arbeitsgruppe eingeladen.
Pressesprecher Mag. Guido L.
zum mageren Zwischenstand":
"Offenbar sind sich viele Teilnehmer der Arbeitsgruppe weder der
Themenstellung noch der Dringlichkeit bewußt. Es mag schon sein, dass
die Justiz viel Zeit hat, unsere Kinder haben sie nicht. Sie wollen
ihre Väter sehen."
In vielen Fällen könnte eine Schlichtungsstelle zwischen den
Eltern erfolgreich vermitteln, dies passiert allerdings bereits heute
durch Mediation und Beratungsinstitutionen.
In vielen anderen Fällen wird jedoch die ohnehin schon zu lange
Verfahrensdauer noch einmal verlängert, nämlich dann, wenn es von der
Schlichtungsstelle erst recht zu Gericht geht. Wenn die Beziehung
zwischen Elternteilen und Kindern in dieser Zeit unterbrochen oder
abgebrochen wird, kommt es zur Entfremdung.

Ebenso unverständlich ist dem Verein die Endlosdiskussion zur
gemeinsamen Obsorge. Löhlein: "Warum wird das österreichische
Familienrecht nicht endlich auf internationales Niveau angehoben? Die
alleinige Obsorge ohne wichtigen Grund, wie im § 166 ABGB
zwangsverordnet, ist die Ursache vieler Konflikte und nicht die
geeignete gesetzliche Antwort. Es kann nicht sein, dass Teilnehmer
der Arbeitsgruppe immer noch Ursache und Wirkung verwechseln.
Es liegt auf der Hand, dass die gemeinsame Obsorge der gesetzliche
Regelfall sein muss. Kinder haben ein Recht auf beide Elternteile und
die gemeinsame Obsorge ist Pflege, Erziehung, Vertretung und
Verwaltung durch beide Elternteile."

Wenn die geplanten Schlichtungsstellen nur für Scheidungspaare da
sein sollen, dann stellt sich die Frage, warum diese Einrichtung
nicht auch Kindern aus getrennten nicht-ehelichen
Lebensgemeinschaften zugute kommen soll.
Löhlein abschließend: "Während die Arbeitsgruppe sich weigert,
erfolgreiche internationale Modelle umzusetzen, leiden in Österreich
zigtausende Kinder, ihre Väter, Großeltern und Angehörige."


Rückfragehinweis: Verein Väter ohne Rechte, Mag. Guido L., Tel. 0664 80271619
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_ ... hten-stern


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Di 28. Dez 2010, 01:16 
Sehr gute Aktion von Väter ohne Rechte !

Ein Lob an Martin !

Auch wenn der Beitrag gering ist, so handelt es sich hier um Solidarität
und Bekämpfung von eventueller Willkür der Justiz:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Schlichtungsstelle Probebetrieb - Interview
BeitragVerfasst: Fr 31. Dez 2010, 00:40 
Offline

Registriert: Di 5. Jan 2010, 15:07
Beiträge: 477
Hi !

Schlichtungsstelle Probebetrieb - Interview mit Justizministerin CBO



_________________
m.f.g.
ein " entsorgter " Vater.
. . . . . " Eine Demokratie ohne Transparenz ist nur ein leeres Wort sonst nichts "


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Do 20. Okt 2011, 11:19 
Ein bedeutendes Zeichen für "das Recht des Kindes auf beide Elternteile" setzt immer wieder der Verein "Väter ohne Rechte", so diesmal auch mit einer Plakataktion in der Ubahnstation der U2 am Schottentor.

Dateianhang:
Schottentor U2, Bahnsteig.JPG
Schottentor U2, Bahnsteig.JPG [ 88.11 KiB | 6401-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Schottentor U2, Bahnsteig..JPG
Schottentor U2, Bahnsteig..JPG [ 93.21 KiB | 6401-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: So 13. Nov 2011, 19:05 
Väter ohne Rechte on tour; diesmal wurden die BürgerInnen am Samstag den 12.11.2011 in der Fußgängerzone in Krems über die Vorgänge in Pflegschaftsverfahren informiert. Die Informationsveranstaltung fand von 10:00 bis 16:00 statt, wobei zentrales Thema Anfragen rund um Verfahrensverschleppung und die Willkür von Seiten des Gerichtes und des Jugendamtes waren.

Beratungen hinsichtlich disziplinärer und strafrechtlicher Maßnahmen gegen RichterInnen und dem Jugendamt wurden angesprochen und erörtert. Fast durchgängig wurde bestätigt, dass die derzeitige Gerichtspraxis Väter benachteiligt.

Dateianhang:
Infoveranstaltung Krems.JPG
Infoveranstaltung Krems.JPG [ 98.48 KiB | 6320-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Di 15. Nov 2011, 21:13 
"Vater ohne Rechte" klagt an

GÄNSERNDORF (up). Eine weitere Schlacht hat ein Vater gegen seine Exfrau verloren, aber den Kampf um seine ­Kinder gibt er nicht auf. Nach jahrelangem Obsorgestreit kam vor einigen Tagen der Beschluss des Landesgerichts Korneuburg: Die Obsorge für seine sieben- und zehnjährigen Töchter wird der Mutter übergeben.

Der verzweifelte Vater hatte sogar das Jugendamt angeklagt. Er wirft den Mitarbeitern vor, die Mutter darin unterstützt zu haben, mit den Kindern unterzutauchen. Denn zu Beginn des Streits im Jahr 2008 war dem 42-jährigen Familienvater die Obsorge zugesprochen worden, woraufhin die Mutter acht Tage mit den Mädchen verschwunden war.

Der Gänserndorfer ist überzeugt davon, seine Exfrau habe mit bösartigen Unterstellungen die Entscheidung des Gerichts beeinflusst. Der Vater solle gewalttägig und unberechenbar sein, wirft sie ihm vor. „Das sind völlig aus der Luft gegriffene Anschuldigungen“, wehrt sich der Mann.

Guido L. vom Verein „Väter ohne Rechte“ unterstützt den 42-Jährigen: „In dem Gerichtsbeschluss heißt es, der Vater sei seiner Obsorgepflicht nicht nachgekommen. Das ist absurd, denn die Mutter hat die Kinder entführt und ihnen ein Jahr lang den Kontakt zu ihrem Vater verweigert.“
Dateianhang:
Guido Löhlein vom Verein „Väter ohne Rechte“ unterstützt den Gänserndorfer.jpg
Guido Löhlein vom Verein „Väter ohne Rechte“ unterstützt den Gänserndorfer.jpg [ 19.63 KiB | 6306-mal betrachtet ]

Zwar wird in dem Gerichtsbeschluss das Vorgehen des Jugendamtes scharf kritisiert, aber die Entscheidung wird folgendermaßen begründet: Die Lebensumstände der Mädchen (sie leben derzeit bei der Mutter, Anm.) sollen zum Wohle der Kinder beibehalten werden.
Der Gänserndorfer Vater wird nun beim Obersten Gerichtshof das Gerichtsurteil anfechten. Damit wird der Kampf um die zwei Mädchen fortgesetzt.

http://regionaut.meinbezirk.at/gaensern ... 11581.html


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mi 16. Nov 2011, 16:50 
WAHNSINN !

Zum Wohl des Kindes wurden die Kinder 8 Tage entführt und dem Vater ferngehalten !

Familienenrichter und Ärzte fahren über die Menschenrechte drüber in Österreich

Wann wird die Fr. Justizministerin endlich munter und definiert das Wohl des Kindes im neuen Gesetezesentwurf KindRäG2012 ?

Wie lange sollen dei Väter sich diese Diskriminierung der Justiz und den Familienrichtern noch gefallen lassen ?



Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 12:03 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Männer, Frauen und Kinder gegen Gewalt an Männern, Frauen und Kindern

Eine Kampagne von „Väter ohne Rechte“ im Anschluss an die Aktion des Magazins Women
„Gewalt an Frauen", dort die Gewalt an Kindern, Männern und Vätern vergessen wurde:


Wer sich mit seinem Bild dieser Kampagne anschließen möchte beim Verein "Väter ohne Rechte" melden.

Dateianhang:
VoR gegen Gewalt_Katharina Essmann.jpg
VoR gegen Gewalt_Katharina Essmann.jpg [ 240.63 KiB | 5890-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 12:12 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Dateianhang:
VoR gegen Gewalt_Martin Stiglmayr.jpg
VoR gegen Gewalt_Martin Stiglmayr.jpg [ 197.7 KiB | 5890-mal betrachtet ]

Dateianhang:
OffenerBriefGegenGewalt.pdf [202.66 KiB]
107-mal heruntergeladen

Zitat:
Frauen gegen Gewalt
Kinder gegen Gewalt


Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Unterstützer,

wir unterstützen die Aktion Männer gegen Gewalt und veröffentlichen gerne unser Foto mit weißer Rose auf unserer Website.
Gleichzeitig schlagen wir eine Erweiterung der Gewalt-Kampagne in Woman vor und laden Sie ein, auch Sujets für Frauen gegen Gewalt und Kinder gegen Gewalt im gleichen medialen Ausmass durchzuführen.

Gewalt hat viele Gesichter. Manche sind dabei offensichtlicher zu erkennen, manche sind versteckt - in Ihren Auswirkungen aber umso schlimmer. Uns geht es auch darum, aufzuzeigen, dass es psychische Gewalt gibt, die Mütter nach Trennungen an ihren Kindern und an den Vätern ihrer Kinder ausüben. Diese psychische Gewalt wird aus unserer Sicht in der medialen Aufmerksamkeit zu gering berücksichtigt.

Mit dem Druckmittel Kind wird in vielen strittigen Scheidungen und Trennungen psychische Gewalt an den Vätern und an den Kindern ausgeübt. Dadurch geraten die Kinder zwischen die Scheidungsfronten, die psychischen Folgeschäden für die Kinder sind katastrophal.

Wir möchten erreichen, dass Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen, sich klar gegen psychische Gewalt und damit verbunden gegen den Entzug oder die bewusste Entfremdung der Kinder von einem Elternteil einsetzen. Allen voran unsere Ministerinnen.

Als mögliche Testimonials, die Sie fragen könnten, würden uns einfallen: Frau BM Gabriele Heinisch-Hosek, Frau BM Dr. Beatrix Karl, Frau BM Mag. Johanna Mikl-Leitner, Frau Andrea Brem, Frau Rosa Logar, Frau Christa Pölzlbauer, Frau DSA Monika Pinterits, Frau NAbg. Gabriele Binder-Maier, aber auch Frau Dagmar Koller, Frau Karin Resetarits, Frau Mirjam Weichselbraun, Frau Zabine, Frau Karina Sarkissova, ...

Väter ohne Rechte sind Väter gegen Gewalt an Kindern!
Väter gegen Behördengewalt!
Väter gegen Gewalt in Familien!

Vorstand Väter ohne Rechte
http://www.vaeter-ohne-rechte.at


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Do 5. Jul 2012, 12:14 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Dateianhang:
VoR gegen Gewalt_Dipl.Ing.Max Urban.jpg
VoR gegen Gewalt_Dipl.Ing.Max Urban.jpg [ 165.39 KiB | 5890-mal betrachtet ]


Dateianhang:
VoR gegen Gewalt_RAA Mag. Michaela Krankl_Michaela Rubant.jpg
VoR gegen Gewalt_RAA Mag. Michaela Krankl_Michaela Rubant.jpg [ 260.87 KiB | 5890-mal betrachtet ]


Dateianhang:
VoR gegen Gewalt_Kinderarzt Dr.Robert Holzer.jpg
VoR gegen Gewalt_Kinderarzt Dr.Robert Holzer.jpg [ 142.63 KiB | 5890-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mi 15. Aug 2012, 15:16 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Zitat:
Liebe Mitglieder und Interessenten!

Um dem wachsenden Interesse am Familienrecht Rechnung zu tragen und im Sinne des Mitgliederservice eröffnet Väter ohne Rechte am Donnerstag, 30.08.2012

sein 1. Büro in Wien.

Zur Eröffnung wird es eine Veranstaltung geben und auch die Presse geladen sein!
Wann: Donnerstag 30.08.2012, um 18:00 Uhr
Ort: Klosterneuburgerstr. 12, 1200 Wien

http://vaeter-ohne-rechte.at/Start/defa ... rmine.aspx

Lesung:
Ab ca. 19 Uhr wird Vorstandsmitglied Dr. Robert Holzer eine Leseprobe aus seinem vor kurzem erschienen Buch "Väter in Österreich" präsentieren.

Vorstand Väter ohne Rechte
http://www.vaeter-ohne-rechte.at


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Do 16. Aug 2012, 12:32 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Väter ohne Rechte
Verpflichtende Väterkarenz/Krone Hit
Dateianhang:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mo 20. Aug 2012, 21:18 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Dateianhang:
2012.08.20_Väter ohne Rechte-Musiol_Kurier Maria Kern_netz.jpg
2012.08.20_Väter ohne Rechte-Musiol_Kurier Maria Kern_netz.jpg [ 381.49 KiB | 5765-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Do 30. Aug 2012, 13:22 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
...nicht vergessen, heute ist es soweit!

Hades hat geschrieben:
Zitat:
Liebe Mitglieder und Interessenten!

Um dem wachsenden Interesse am Familienrecht Rechnung zu tragen und im Sinne des Mitgliederservice eröffnet Väter ohne Rechte am Donnerstag, 30.08.2012

sein 1. Büro in Wien.

Zur Eröffnung wird es eine Veranstaltung geben und auch die Presse geladen sein!
Wann: Donnerstag 30.08.2012, um 18:00 Uhr
Ort: Klosterneuburgerstr. 12, 1200 Wien

http://vaeter-ohne-rechte.at/Start/defa ... rmine.aspx

Lesung:
Ab ca. 19 Uhr wird Vorstandsmitglied Dr. Robert Holzer eine Leseprobe aus seinem vor kurzem erschienen Buch "Väter in Österreich" präsentieren.

Vorstand Väter ohne Rechte
http://www.vaeter-ohne-rechte.at


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Sa 1. Sep 2012, 14:11 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
http://www.vaeter-ohne-rechte.at/Doc/Of ... taller.pdf
Zitat:
Offener Brief
an Landeshauptfrau Gabriele Burgstaller

Sehr geehrte Frau Burgstaller !

Der Verein „Väter ohne Rechte“ nimmt Ihren Vorschlag, dass bei Verletzungen der Unterhaltszahlungen
Vätern der Führerschein entzogen werden sollte, zur Kenntnis.
Wir möchten Ihren Vorschlag aber im Sinne der von Ihnen sicherlich unterstützten Gleichberechtigung bei
Sanktionen von Rechtsverletzungen erweitern:

Alle Mütter, die Obsorge – und Besuchsrechtsverletzungen begehen, bekommen
keine Unterhaltszahlungen und müssen auch Ihren Führerschein abgeben.
Sie verheimlichen mit der Herabwürdigung der Väter Österreichs als Unterhaltsverweigerer, dass man in
Österreich Unterhalt nicht verweigern kann!

Und Sie verschweigen:
Zitat:
Dass Väter sofort einen Exekutionsbeschluss über den Arbeitgeber bekommen, wenn sie nicht in der Lage
sind, zeitgerecht zu bezahlen.
Dass Väter bis zu 25% unter das Existenzminimum gepfändet werden können, weil es für Väter gar kein
Existenzminimum gibt und das Unterhaltsgesetz das einzige ist, dass eine Pfändung unter das Existenzminimum
zulässt.
Dass Väter somit auch unter der Mindestsicherung, die sonst alle Bürger Österreichs erhalten, ihr Auskommen
finden müssen.
Dass Unterhalt oft auch von einem fiktiven hohen Gehalt, das der Unterhaltsverpflichtete erhalten KÖNNTE,
gezahlt werden muss und nicht von dem, das der Unterhaltsverpflichtete tatsächlich erhält. (Anspannungsgrundsatz).
Dass das Jugendamt trotz mangelnder finanzieller Ressourcen den Unterhalt der Kindesmutter bevorschusst
und für den Vater so ein Schuldenberg erwachsen kann, den er nie wieder rückzahlen können wird.
Dass bei Zahlungsunfähigkeit der Exekutor bei Vätern ohne Gehaltsbezug (z.B. Selbstständigen) alles eintreibt
außer:
• Unverzichtbare Gebrauchsgegenstände
(Bett, Kasten, Tisch und Stühle, Kücheneinrichtung, Kühlschrank, Waschmaschine)
• Einfache Kleidung
• Für die Berufsausübung erforderliche Gegenstände
• Höchstpersönliche Gegenstände wie Ehering, Fotos
• Gegenstände mit geringem Versteigerungswert, die jedoch hohe Transportkosten verursachen würden
• Bücher, die der Ausbildung dienen
Alles andere wird veräußert.

Dass man auch inhaftiert werden kann, wenn man den Unterhalt nicht bezahlt.
Dass ein Vater Unterhalt auch unvermindert bezahlen muss, wenn ihm die Kinder komplett und oft jahrelang
verweigert werden!

Aussagen, wie die von Ihnen, werte Fr. Landeshauptfrau, sind also als einfache mediale Stimmungsmache
und negative Propaganda der SPÖ zu werten, um die Verweigerung ganz natürlicher Zustände im Vorfeld
einer Veröffentlichung der Familienrechtsreform vorzubereiten.

Natürliche Zustände, wie etwa: gleiche Rechte der Kinder auf Vater und Mutter und gleiche Rechte der
Väter im Vergleich zu Müttern.

Gerechtigkeitsinn im Familienrecht war angeblich immer schon die Domäne der SPÖ, das merkt man auch
ganz deutlich an der unglaublichen Geschwindigkeit, mit der die Frauenministerin eine menschenrechtskonforme
Familienrechtsreform vorantreibt, oder?

Der Vorstand „Väter ohne Rechte“ Wien, 31.8.2012


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Di 18. Sep 2012, 13:14 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
http://www.facebook.com/download/344566 ... 56/Offener Brief an die Grünen.pdf

"OFFENER BRIEF AN DIE GRÜNEN"

Zitat:
verein vaeter ohne rechte I baumgarten 19 I 3454 reidling I ZVR: 856266734
spenden: volksbank tullnerfeld I kontonummer: 38135810000 I blz: 40630 I
IBAN: AT14 4063 0381 3581 0000 I BIC: TUVTAT21
vaeter ohne rechte
http://www.vaeter-ohne-rechte.at
Brief an die Grünen Wien, 14.09.2012

Sehr geehrte Frau Dr. Eva Glawischnig!
Sehr geehrte Frau Mag. Daniela Musiol!
Sehr geehrter Herr Mag. Albert Steinhauser!

Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete der Grünen Partei Österreichs!
Die Grüne Partei Österreichs behauptet bei jeder Gelegenheit, dass sie DIE Partei für Gleichberechtigung und Gerechtigkeit sei. Auch treten Grüne gerne als Aufdecker und Kämpfer gegen Korruption und Diskriminierung auf.
Diese auch von der Öffentlichkeit beachtete Eigendefinition wird als Domäne der Grüne Partei dargestellt.

Offenbar gilt diese Selbstdarstellung aber nicht für das Familienrecht. Das österreichische Familienrecht in der derzeitigen Rechtspraxis ist menschenrechtswidrig, verfassungswidrig und diskriminierend.
Das zeigen die vielen Verurteilungen Österreichs durch den Verfassungsgerichtshof, durch internationale Gerichtshöfe und insbesondere den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Dennoch verwehrt sich die Grüne Partei gegen europäische Standards im österreichischen Familienrecht und äußerte sich zum wiederholten Male negativ gegenüber einer menschenrechtskonformen und kinderrechtskonformen Familienrechtsreform, die bereits seit über 2 Jahren fertig ist und von einer kleinen Gruppe radikal-feministischer Organisationen blockiert wird.

Um über das viele tausende Menschen betreffende Thema „gemeinsame Obsorge“ fachlich zu diskutieren hat der Verein „Väter ohne Rechte“ ALLE politischen Parteien eingeladen, im Rahmen von Podiumsdiskussionen die jeweiligen Argumente (pro und contra) der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Nach einem Vorgespräch mit Mag. Albert Steinhauser und mit der Bezirksvorsitzenden der Grünen in Wien Donaustadt, Fr. Monika Bevilaqua, wurde eine solche Podiumsdiskussion für den 2.10.2012 vereinbart.

Allerdings wurde in den letzten 3 Wochen Stimmen bei den Grünen laut (namentlich die Grüne Frauenorganisation), die sich gegen die Abhaltung eines fachlichen Diskurses unter Teilnahme des Vereins „Väter ohne Rechte“ aussprachen. Trotz unserer Zustimmung zum vereinbarten Termin, wurde die Veranstaltung von den Grünen einfach abgesagt.
Väter ohne rechte
http://www.vaeter-ohne-rechte.at

Der Verein „Väter ohne Rechte“ nimmt das mit Bedauern zur Kenntnis, wird aber auch der Öffentlichkeit mitteilen, dass die Grünen offensichtlich nicht interessiert sind, familienrechtliche Angelegenheiten politisch zu diskutieren. Vor allem scheint es so zu sein, dass sich die Grünen davor scheuen, Argumente FÜR die gemeinsame Obsorge im Interesse unserer Kinder anzunehmen oder aber sie haben keine gute Argumente GEGEN die gemeinsame Obsorge zur Verfügung.

Die sonst so angepriesene Weltoffenheit und Kompromissfähigkeit der Grünen hört offenbar bei bestimmten, ausschließlich auf ideologischen Dogmen basierenden Sichtweisen auf und zwar unabhängig davon, welchen gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und für Kinder relevanten Wert der Inhalt einer Diskussion darstellt.

Die Verweigerung der Diskussion halten wir nicht zuletzt auch für undemokratisch.
Viele Menschen, wie auch die Bezirkschefin der Grünen, Fr. Monika Bevilaqua, haben leidvolle Erfahrungen mit dem österreichischen Familienrecht, ca. 100.000 österreichische Väter haben ungewollt keinen Kontakt zu ihren Kindern und ebenso viele Kinder verlieren ihren Vater und mit ihm auch die väterlichen Familienangehörigen.

Der grüne Vorschlag, Schlichtungsstellen an den Bezirksgerichten einzurichten, ist bei der katastrophalen geltenden Rechtslage zum Scheitern verurteilt. Dass durch die Schlichtungsstellen noch längere Verfahrensdauern in Kauf genommen werden sollen, zeigt das Unverständnis der Grünen für die betroffenen Menschen.

Die Grünen haben mit der Absage der Podiumsdiskussion bewiesen, dass sie nicht offen sind für eine zukünftige Verbesserung der derzeitigen Unrechtssituation.
Die Öffentlichkeit soll wissen, dass die Grünen entgegen allen wissenschaftlichen Erkenntnissen offensichtlich nicht bereit sind, menschenrechtskonforme Änderungen im Familienrecht zu fördern.

Ich schließe mit einem Satz aus Ihrem eigenen Grundsatzprogramm:
„Jeder Versuch, Menschen zu kategorisieren, auf Grund von Herkunft, Geschlecht, Religion, Behinderung oder anhand sozialer Kriterien abzuwerten ist ein eklatanter Bruch der umfassenden Würde jedes Menschen.“

Dr. Robert Holzer Wien, am 14.9.2012
Pressesprecher
Der Vorstand
Väter ohne Rechte
http://www.vaeter-ohne-rechte.at


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Do 20. Sep 2012, 11:41 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320




Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Fr 21. Sep 2012, 10:14 
Zitat:
vaeter ohne rechte
http://www.vaeter-ohne-rechte.at
Brief an die Grünen Wien, 14.09.2012


Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt sollte der Prophet zum Berg kommen....

Anzunehmen, dass Vaterverbot hier anwesend war, es wird ein sachlicher Bericht erwartet:

Zitat:
Grünes Haus, Lindengasse 40, 1070 Wien

Nach dem ersten erfolgreichen Streitgespräch zu Familienpolitik lädt NRAbg. Daniela Musiol ein, über ein weiteres spannendes und kontroverses Thema zu diskutieren: Väterkarenz.

Brauchen wir sie wirklich? Geht es um eine Zwangsverpflichtung, die niemandem gut tut oder um eine notwendige Maßnahme, um endlich mehr Gleichberechtigung und Beteiligung zu erreichen?

NRAbg. Daniela Musiol diskutiert mit:

Gabriele König (Business Mamas), Erich Lehner (Männerforscher) und anderen ExpertInnen

Erich Lehner hat zwar abgesagt (ersetzt durch Alfred Trendl).....

Die machen sowas öfters:
Zitat:
FAMILIENPOLITIK - EIN STREITGESPRÄCH. Es diskutieren: NR-Abg. Daniela MUSIOL (Familiensprecherin) und LT-Abg. Birgit HEBEIN (Sozialsprecherin) & ExpertInnen. Moderation: Ulli Weish.
)
http://ichmachepolitik.at/questions/1630


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Fr 21. Sep 2012, 11:16 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Eröffnung des Büro " Väter ohne Rechte " in Wien ! - 30.8.2012 Fullversion
mit der Lesung aus Dr. Robert Holzers Buch

"Väter in Österreich"


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mi 7. Nov 2012, 23:37 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Anlässlich des internationalen Männertages 2012
Väter ohne Rechte - Martin Stiglmayr präsentiert:
Gemeinsame Obsorge Tatsachen und Irrtümer
Montag den 19.11.2012 - 19.00
1010 Wien Volksgartenstrasse 3/5
Dateianhang:
Einladung gemeinsame Obsorge.jpg
Einladung gemeinsame Obsorge.jpg [ 159.82 KiB | 5282-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Einladung gemeinsame Obsorge-2.jpg
Einladung gemeinsame Obsorge-2.jpg [ 329.36 KiB | 5279-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Fr 9. Nov 2012, 12:03 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Dateianhang:
Einladung Väter ohne Rechte_150.jpg
Einladung Väter ohne Rechte_150.jpg [ 259.96 KiB | 5265-mal betrachtet ]


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mi 14. Nov 2012, 00:58 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 18:29 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Nicht vergessen auf die Kinder!!!

„Gemeinsam statt....einsam.“

Wir freuen uns auf Euer kommen, dass auch Ihr wisst - wie wichtig es ist an diesem Wege mit dabei zu sein.

Zitat:
Anlässlich des internationalen Männertages 2012
Väter ohne Rechte Martin Stiglmayr präsentiert:
Gemeinsame Obsorge Tatsachen und Irrtümer
Montag den 19.11.2012 - 19.00
1010 Wien Volksgartenstrasse 3/5


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Fr 8. Feb 2013, 14:01 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Zitat:
Für unsere Kinder.
Aus Anlass des kommenden Frauentages:
Einladung zur Veranstaltung des Vereins „Väter ohne Rechte“:
Gewalt ist nicht männlich!
Dateianhang:
weibliche Gewalt.jpg
weibliche Gewalt.jpg [ 5.51 KiB | 4338-mal betrachtet ]

Warum der Feminismus die Unwahrheit sagen muss.
Eine kritische Analyse der Gewaltprävalenzstudie 2011 des BMWFJ


Kurzvortrag:
Martin Stiglmayr

anschließend Podiumsdiskussion mit:

Christine Bauer-Jelinek
Wirtschaftscoach und Psychotherapeutin,
Leiterin des Instituts für Macht-Kompetenz in Wien,
Autorin des Buches „Der falsche Feind“

Brigitte Hornyik
Juristin, Österreichischer Frauenring,
Verein Österreichischer Juristinnen

Moderation:
Andreas Unterberger
Unabhängiger Blogger und Publizist,
ehemaliger Chefredakteur „Die Presse“ und „Wiener Zeitung“

Ort: Hotel Regina, Raum Ferstel
Rooseveltplatz 15, 1090 Wien
Datum: 4. März 2013
Uhrzeit: 18.30 Uhr

Akkreditierungen für die Presse sowie
Anmeldung bitte unter: office@vaeter-ohne-rechte.at
oder unter Martin Stiglmayr 0699 11981587

Im Anschluss lädt der Verein zu Erfrischungen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!
http://www.vaeter-ohne-rechte.at

Dateianhang:
Einladung.pdf [147.55 KiB]
68-mal heruntergeladen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2013, 22:06 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Die Anmeldungen sind so hoch wie noch nie. Das Podium ist diesmal auch hochkarätig besetzt.
Sohin an alle Väter…nützt noch die letzten Tage euch via Email die Sitzplätze zu sichern.
Dateianhang:
Geschlechterfaschismus.jpg
Geschlechterfaschismus.jpg [ 27.91 KiB | 4102-mal betrachtet ]

Akkreditierungen für die Presse sowie
Anmeldung bitte unter: office@vaeter-ohne-rechte.at
oder unter Martin Stiglmayr 0699 11981587


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: So 10. Mär 2013, 20:31 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Gewalt ist nicht männlich ! Warum der Feminismus die Unwahrheit sagen muss. - Teil1


Die Gegenüberstellung,
fingierte Gewaltangriffe, die vorsätzliche, existenzielle Zerstörung von Männern und ihren Kindern und wie damit auf Steuerkosten umgegangen wird


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Verein "Väter ohne Rechte"
BeitragVerfasst: So 10. Mär 2013, 20:37 
Offline

Registriert: Mo 24. Aug 2009, 21:08
Beiträge: 1320
Die Schmutzigen Tricks bei Scheidung
viewtopic.php?f=38&t=14239&hilit=Focus


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de